Prävention gegen sexualisierte Gewalt

Bild: © KNA/Harald Oppitz - Bei der Abschluss-Pressekonferenz der Herbstvollversammlung der deutschen Bischöfe in Fulda stellen Kardinal Reinhard Marx und der Trierer Bischof Stephan Ackermann den Sieben-Punkte-Plan gegen Missbrauch in der Kirche vo

Liebe Schwestern und Brüder,

gemeinsam mit Ihnen und euch sind wir tief betroffen über das Ergebnis der Studie zu Übergriffen und zum sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche Deutschlands, die in diesen Tagen publik geworden ist. Die Zahlen, die in dieser Studie zu Opfern und Tätern genannt werden, sind niederschmetternd. Dass vielen Opfern nicht geglaubt und nicht geholfen wurde, dass das Ansehen der Kirche wichtiger war als die Hilfe für die Betroffenen, ist für viele Menschen ein fast noch größeres Ärgernis.

Wir können die Vergangenheit nicht ungeschehen machen – wir können uns für das Geschehene nur schämen und um Vergebung bitten. Und wir können daraus für die Zukunft lernen:

Wir stehen hinter unserem Bischof Franz-Josef und seinen Aussagen, die er in seinem „Brief an die Gemeinden“ und auf der Bischofskonferenz getätigt hat. Schon seit dem Jahr 2010 bemüht sich die Diözese Essen um ein gutes Präventionsprogramm, das nun im Zuge der neuen Erkenntnisse verbessert werden soll. Die von Generalvikar Pfeffer in der Pressekonferenz genannte Schutzkonzeption ist in unserer Pfarrei schon erstellt worden, wir sind schon dabei, die Konzeption Schritt für Schritt umzusetzen, damit Kinder und Jugendliche in unserer Pfarrei froh und sicher aufwachsen können. Als Kirche hoffen wir, dass wir den Weg der Buße und der Erneuerung so gehen, dass die Menschen uns ihr Vertrauen wieder geben können – und dass wir als geläuterte und erneuerte Kirche aus diesem Prozess hervorgehen.

Für das Pastoralteam Ihr/euer Pfarrer P. David

Auch in der Pfarrei Liebfrauen treten wir entschieden dafür ein, Menschen vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Damit eine Kultur des achtsamen Miteinanders ermöglicht und gelebt werden kann, sind transparente, nachvollziehbare und kontrollierte Strukturen und Prozesse zur Prävention notwendig. Wir wollen die Mitglieder unserer Pfarrei sensibilisieren. Durch Verhaltensregeln und Achtsamkeit wollen wir Täterinnen und Tätern Übergriffe erschweren und die Pfarrei somit zu einem sicheren Ort machen, in dem Kinder und Jugendliche sich wohlfühlen und bestmöglich entwickeln können. Auf der Basis dieser Überlegungen haben wir ...

das Institutionelle Schutzkonzept für die Pfarrei Liebfrauen

...erarbeitet. Hier gibt es zum Download:

Wir beantworten gerne alle Fragen rund ums Thema Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen – mailen Sie uns oder rufen Sie uns an!

Ihre Präventionsfachkräfte Isabelle Wrede und NN

Sie erreichen uns über das Pfarrbüro oder über Email: praevention@pfarrei-liebfrauen.de