Trauerpastoral

Flyer zum Download

In der Trauer sind wir nicht allein

„Bleib doch bei uns, denn es will Abend werden. Da ging Jesus mit hinein, um bei ihnen zu bleiben.“ (Lk 24,29)

Trost ist uns geschenkt

Der Tod eines Menschen ist eine Erfahrung, die Angehörige und Freunde in eine Zeit der Dunkelheit hinein nimmt. Schmerz, Unverständnis, Trauer sind Ausdruck der Verbundenheit mit dem verstorbenen Menschen. Es tut gut, in dieser Zeit jemanden an seiner Seite zu haben, der mitgeht und bleibt.

Unser christliches Begräbnisritual und unsere Trauerbegleitung sind Angebote, die von der Hoffnung, vom Glauben und von der Begegnung mit Jesus Christus, dem Auferstandenen, Zeugnis geben: „Wenn Jesus – und das ist unser Glaube – gestorben und auferstanden ist, dann wird Gott durch Jesus auch die Verstorbenen zusammen mit ihm zur Herrlichkeit führen … Tröstet einander mit diesen Worten!“ (1Thess 4,13-14,18)

Unsere Verstorbenen werden in der Pfarrei Lieb­frauen von Priestern, Diakonen und Gemeindereferenten/-innen beerdigt. Der Bestatter stellt mit der Gemeinde, die für die Beisetzung zuständig ist, den Kontakt her. Der Beerdigung geht in der Regel ein Kondolenzbesuch voraus, der von dem Seelsorger gemacht wird, der die Trauerfeier leitet und die Beisetzung durchführt. Der Besuch gilt den Angehörigen und ihrer Situation. Darüber hinaus wird die Gestaltung der kirchlichen Feier besprochen:

  • die Hl. Messe
  • die Trauerfeier
  • die Beisetzung
  • das Sechswochenamt

Die Hl. Messe

Angehörige und Gemeinde feiern in der Kirche für jeden Verstorbenen das Gedächtnis des Todes und der Auferstehung Jesu Christi. In dieser Feier der Heiligen Eucharistie sind die Verstorbenen in das Heilsgeschehen von Tod und Auferstehung Jesu Christi mit hineingenommen. Das Seelenamt wird gefeiert im Rahmen der regulären Werktagsgottesdienste der Pfarrei. Der Sarg oder die Urne können vor dem Altar stehen. In diesem Fall kann die Trauerfeier auch in der Kirche stattfinden.

Die Trauerfeier

Die Angehörigen versammeln sich meist nach der Messe in der Friedhofshalle oder in den Räumlichkeiten des Bestatters zum Wortgottesdienst. Persönliche Gedanken an den Verstorbenen, Erinnerungen, Dank und Bitte finden hier Raum.

Die Beisetzung

Der Sarg oder die Urne werden im Grab oder im Kolumbarium beigesetzt. Dies kann auch einige Zeit nach der Trauerfeier geschehen.

Das Sechswochenamt

Rund sechs Wochen später wird traditionell in der Kirche nochmals eine Heilige Messe für den Verstorbenen gefeiert.

Die Trauerbegleitung

Der Verlust eines Menschen löst bei der Familie, den Angehörigen die Erfahrung der Trauer aus. Sie ist eine normale Reaktion auf die Erschütterung des Erlebten. Der Tod schafft eine Endgültigkeit, die den Zurückbleibenden eine schmerzliche Wunde zufügen kann. Die Trauer hat viele Facetten, so vielfältig, wie wir Menschen sind. Traurigkeit, Einsamkeit, Angst, Schuldgefühle aber auch Hoffnung, Dankbarkeit und Versöhnung sind Ausdrücke von Trauer. In dieser Zeit kann es gut tun zu wissen nicht allein zu sein. In unserer Pfarrei und in den Gemeinden vor Ort laden wir ein, zu persönlichen Gesprächen durch Trauercafés, durch Trostgottesdienste, durch Hausbesuche. An der Seite unserer hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger steht ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sie in der Trauerbegleitung unterstützen. Sie sind da, wenn es Raum braucht, um auf die persönlichen Erfahrungen zu schauen und begleiten, um eigene Kräfte wiederzuentdecken. Sie bieten trauernden Menschen einen geschützten Raum, in dem sie mit ihrer Trauer jederzeit willkommen sind.

Ansprechpartnerin:

Gemeindereferentin: Jutta Schneider
Telefon: 0234 / 3338335, E-Mail:
jutta.schneider@pfarrei-liebfrauen.de

Ehrenamtliche Trauercafés

  • Werne: Treffpunkt für Trauernde - erster Montag im Monat ab 15 Uhr
    ev. Gemeindehaus, Kreyenfeldstr. 36, Telefon: 0234 / 260598
    Treffen im Winterhalbjahr: 2. und 4. Samstag im Monat von 14 bis 17 Uhr in der Friedhofshalle Werne, Im Kerkdahl 6
    Pastorin Gisela Estel, Telefon: 0234 / 261503
  • Harpen: Café Lichtblick - letzter Mittwoch im Monat ab 15.00 Uhr
    ev. Gemeindehaus, Kattenstr. 5, Telefon: 0234 / 92566917
  • Hiltrop: Haus der Erinnerung - letzter Donnerstag im Monat ab 15.00 Uhr
    Winterkamp 3
  • Pastor Ulrich Kosch, Telefon: 0234 / 850220 - Pastor Jörg Sonneborn, Telefon: 0234 / 6105756

Kontakte in der Pfarrei Liebfrauen

  • Gemeinde St. Elisabeth, Gerthe / Hiltrop:
    Hiltroper Landwehr 7a, 44805 Bochum
    Pastor: Ulrich Kosch
    Telefon: 0234 / 850220
    E-Mail: st.elisabeth@pfarrei-liebfrauen.de 
    Fax: 0234 / 86748
  • Gemeinde Heilig Geist, Harpen:
    Laurentiusstr. 1, 44805 Bochum
    Gemeindereferentin mit Koordinierungsaufgaben: Sabine Pappert
    Telefon: 0171 / 9021283
    E-Mail: sabine.pappert@pfarrei-liebfrauen.de 
    Fax: 0234 / 9231754
  • Gemeinde Liebfrauen Altenbochum-Laer:
    Liebfrauenstr. 3, 44803 Bochum
    Pastor: P. David Ringel
    Handy: 0170 / 3244176
    E-Mail: david.ringel@pfarrei-liebfrauen.de 
    Fax: 0234 / 351767
  • Gemeinde Herz-Jesu, Werne:
    Boltestr. 33, 44894 Bochum
    Diakon: Christoph Göbel
    Telefon: 0234 / 8906868
    Alte Bahnhofstr. 182a, 44892 Bochum
    Pastor: Michael Kemper
    Telefon: 0234 / 286095
    E-Mail: michael.kemper@pfarrei-liebfrauen.de 
    Fax: 0234 / 9271395
  • Pfarrbüro: Wittener Str. 231
    Telefon: 0234 / 3245792
    Pfarrer: P. David Ringel
    Handy: 0170 / 3244176
    E-Mail: david.ringel@pfarrei-liebfrauen.de 
    Fax: 0234 / 3336883