Sternsingen ganz anders

#hellerdennje

In diesem Jahr konnten die Sternsinger nicht wie gewohnt von Haus zu Haus ziehen, Lieder und Segen zu den Menschen in unseren Stadtteilen tragen und Spenden für Kinder in Not sammeln. Auf phantasievolle und kreative Weise haben sich die Gruppen aber etwas einfallen lassen. Videos wurden gedreht und veröffentlicht, Segensbriefe in die Briefkästen gelegt, Spendendosen und Segensaufkleber in Geschäften bereitgestellt, und der "Segen-To-Go" an Segensstationen und im Drive-In verteilt. So vielfältig unsere Ortsteile in der Pfarrei sind, so vielfältig waren die Aktionen vor Ort.

Die Sternsingeraktion ist die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder. Gerade derzeit in der Pandemie sind die Kinder besonders betroffen. Hier in Deutschland dürfen sie oft ihre Freunde nicht treffen und fühlen sich allein und hilflos. Weltweit verstärkt die Pandemie in den armen Ländern die Probleme für Benachteiligte und gerade auch für die Kindern. So sind die Verantwortlichen für die Sternsinger in unserer Pfarrei froh, dass die Aktion Kindern hier Gelegenheit geben konnte, sich stark zu fühlen und zu helfen.

Dankbar sind die Sternsinger auch dafür, dass durch großzügige Spenden dringend benötigtes Geld für die weltweite Hilfe zusammengekommen ist. In diesem Jahr stand die Aktion Dreikönigssingen des Kindermissionswerks und des BDKJ unter dem Motto: "Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit". Die Spenden fließen u.a. in die Betreuung von Kindern, deren Eltern im Ausland arbeiten müssen, und in viele andere Projekte in allen Kontinenten. Die Sternsinger der Pfarrei Liebfrauen konnten bisher zusammen fast 43000 EUR sammeln. Wegen der Pandemie geht die Aktion in diesem Jahr in die Verlängerung. In den Gemeinden werden Spenden weiter entgegengenommen. Und wer Online spenden möchte kann das auf www.sternsinger.de/spendendose noch bis zum 28. Februar tun.

Die vielen freundlichen Rückmeldungen von den Menschen im Bochumer Norden und Osten zeigen, dass sie sich über Botschaft und Segen der Sternsinger in diesem Jahr besonders gefreut haben.